thumb_P1050864_1024


Das Konzert und der Tanz der Persönlichkeit

Wir kommunizieren immer. Verhalten jeder Art ist Kommunikation:
Paul Watzlawick wies schon daraufhin: „Man kann nicht nicht kommunizieren“.

Wenn Sie entspannt und gut gelaunt sind, sieht man dies Ihrer Körperhaltung, Ihren Bewegungen, Ihrer Mimik, hört man es Ihrer Stimme an – ebenso, wenn Sie gestresst sind.

Und Sie beeinflussen mit Ihrem nonverbalen Verhalten Ihre Gesprächspartner und bekommen als Resonanz immer auch Ihr eigenes Verhalten gespiegelt.

Wenn Sie sich dessen bewusst sind, können Sie Ihre Umgebung entsprechend positiv stimmen.

Dazu müssen Sie zunächst in Kommunikation mit sich selbst treten – in sich hineinhorchen, Selbst - Bewusst - Werden! Ihr Körper lügt nie.

  • Wie kann ich meine Selbstwahrnehmung schulen?
  • Wie kann ich meinem Gesprächspartner empathisch zuhören, sein Anliegen erfassen?
  • Wie kann ich meine Ausdrucksmöglichkeiten erweitern?
  • Wie trete ich selbstbewusster im Gespräch, bei Präsentationen auf?
  • Wie treffe ich den richtigen Ton?
  • Wie bleibe ich authentisch?


Musik liegt in der Luft – Konzert und Tanz der Persönlichkeiten

Hierzu entwickelte ich aus den Quellen Musiktherapie, Körpererfahrung und Stimmbildung einen personenbezogenen Ansatz, der in humorvoller Weise über den Ausdruck von Gefühlen hilft, Ihre Persönlichkeit zu entfalten (lat. „e-motion“ – „Herausbewegung“).

Die Art und Weise, wie wir uns im Alltag bewegen und miteinander kommunizieren kann man mit musikalischen Parametern bzw. Wirkfaktoren umschreiben wie

Tempo, Rhythmus - schnell, langsam, stockend, fließend
Dynamik - groß, klein, laut, leise
Raum, Tonhöhe - hoch, tief
Stil, Klangfarbe - hell, dunkel, schrill, weich, kühl, warm

und zusammenfassend als ein immer währendes
Konzert und Tanz der Persönlichkeit bezeichnen.

Musik ist die Sprache der Gefühle - über den musikalischen Ausdruck können wir verborgene oder verschüttete Ressourcen mobilisieren, Kreativität freisetzen und Freude an der Kommunikation erfahren.

Atmung, Körpersprache, Stimmklang stehen in enger Wechselbeziehung mit unserer Psyche, unserem Empfinden, unserer Bewertung, unserer Interpretation von Ereignissen.

Was tun, wenn ich übel gelaunt bin?

Sie können zunächst lernen, Ihre Antennen nach innen zu richten, um eigene Bedürfnisse wahrzunehmen. Oft hilft es schon, wenn Sie basale Bedürfnisse nach Schlaf, angemessener Ernährung und Bewegung bzw. Ausgleichsgymnastik befriedigen.

Sie können über die Visualisierung und Vergegenwärtigung von humorvollen, positiven Ereignissen sich heiterer, beschwingter stimmen. Ihr Körper reagiert sofort, z.B. über eine aufrechtere, beweglichere Körperhaltung, über einen „lächelnderen“, strahlenderen, obertonreicheren, resonanzreicheren Stimmklang, über einen fließenderen Atem, lautmalerischere, plastischere Klangfarben.

Ziel ist es, Ihre Persönlichkeit zum Klingen zu bringen
(lat. „per-sonare“ - „hindurchtönen“),

Sehen Sie hierzu mein Angebot (siehe obere Menüleiste) und die Links unter „Kontakt“.
© 2015 Norbert Hermannns Kontaktieren Sie mich